Schlagwort: Hüttenwanderung

Winnebachseehütte mit Kindern – ein Familien-Hüttenwochende

Der Bachfallenferner weckt hochalpine Gefühle

Mitte August haben wir drei Tage und zwei Nächte in den westlichen Stubaier Alpen auf der Winnebachseehütte verbracht. Nachdem wir uns im Mai mit einer Übernachtung auf dem Stripsenjochhaus an das Thema Hüttenübernachtung mit zwei kleinen Kindern erfolgreich herangetastet hatten, folgte nun die Steigerung auf zwei Nächte zu Viert in den Bergen. Und was soll ich sagen, die drei Tage haben unsere erste Hüttentour zu Viert im Mai um ein Vielfaches getoppt. Ganz ohne Übertreibung und rosarote Brille. Woran das lag? Zum Einen an der sehr gemütlichen Winnebachseehütte sowie zum Anderen an der wunderbar hochalpinen Bergkulisse rund um die Hütte. Aber vor allem auch daran, zu sehen wie viel Freude die beiden Räuberinnen derzeit an so einem Hüttenerlebnis und dem damit verbundenen Draußensein mit uns haben. Und das trotz Anfangs sehr durchwachsenem Wetter. Weiterlesen

Hüttenübernachtung mit Kindern auf dem Stripsenjochhaus im Wilden Kaiser

So macht Wandern Spaß

Mitte Mai haben wir das erste Mal mit zwei Kindern auf einer Berghütte übernachtet. Wir haben uns einer in unserer Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) angebotenen Hüttenwanderung mit Kindern angeschlossen. Ziel der Hüttentour mit Kindern war das Stripsenjochhaus (1.577 m) im Wilden Kaiser in Österreich. Die erste Hüttenübernachtung mit zwei Kindern stand also auf dem Programm und ich war vorher sehr gespannt wie es werden wird. Wie lange läuft die zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz dreieinhalbjährige Räuberin selbst? Und wie schläft ihre zwei Jahre jüngere Schwester das erste Mal auf einer Berghütte? Im Nachhinein kann ich berichten, dass alles ganz gut geklappt hat. Die Große ist den größten Teil des Auf- und Abstieg selbst gelaufen und wir durften Abends vor der Hütte einen wunderschönen Regenbogen bestaunen. Nach einer eher mittelmäßigen Nacht haben wir ein sehr leckeres Frühstück mit tollem Ausblick genossen, hatten anschließend leider kein Gipfelerlebnis, dafür etwas „Drama“ am Berg. Aber ich fange besser von vorne an und hoffe, du hast ein paar Minuten Zeit denn es ist ein ziemlich langer Erfahrungsbericht geworden. Weiterlesen