Krepelschrofen Familienwanderung: Genusstour für Klein & Groß bei Wallgau

Gipfelglück hat beim Wandern mit Kindern nicht unbedingt oberste Priorität, vor allem wenn man mit jüngeren Kindern wandert. Der Weg ist oft das Ziel. Gemeinsam Tierspuren suchen, Pflanzen bestimmen, einem Bachlauf folgen und möglichst abenteuerlichen Pfaden statt einem langweiligen Forstweg folgen. Ab und zu ist es für uns Eltern und Bergliebhaber aber schön, auf einem Berggipfel zu stehen und den Ausblick von oben genießen zu dürfen. Die richtige Gipfel-Familien-Tour für vierjährige Kinder zu finden, die endgültig dem Kraxn-Alter entwachsen sind und alles selbst laufen (müssen), ist manchmal gar nicht so einfach. Eine Genusstour für Klein und Groß war für uns zuletzt die Krepelschrofen Familienwanderung bei Wallgau nahe Garmisch-Partenkirchen.

Wandern mit vierjährigem Kind 1.0

Wir wandern 2021 das zweite Mal mit einem vierjährigen Kind, das nicht mehr in einer Rückentrage/Kraxe getragen wird. Bis heute habe ich das Wanderjahr 2019 mit der damals vierjährigen großen Räuberin als das bisher „anstrengendste“ Wanderjahr mit Kind in Erinnerung. Das klingt eindeutig zu negativ. Aber passender kann ich gerade nicht beschreiben, dass mir das Wanderjahr 2019 die bisher stärksten Kopfschmerzen beim Wandern mit Kind seit Babyalter verursacht hat. Wie war das bei dir?

„Anstrengend“ fand ich im Gegensatz zum Wandern mit Baby und Wandern mit Tragekind zum Beispiel, dass die Tourenrecherche und -planung deutlich mehr Zeit benötigte, als zuvor, um gut auf kurze vierjährige Beine angepasst zu sein. Das war eine Umstellung für mich. Wie viele Höhenmeter und Kilometer wollen und können wir ihr zu trauen? Wo ist der Weg möglichst spannend? Gibt es ein Highlight unterwegs? Sie hat verständlicherweise auch damit gehadert, dass die damals zweijährige Räuberin in der Kraxe sitzen darf und sie nicht mehr.

Krepelschrofen Familienwanderung Wallgau

„Anstrengend“ beim Wandern mit vierjähriger großer Räuberin empfand ich 2019 auch, dass die große Räuberin, unabhängig davon wie abenteuerlich der Weg war, meistens zusätzliche Unterhaltung in Form einer Geschichte eingefordert hat. Ich bin nur leider überhaupt nicht die geborene kreative Geschichten-Erfindern und -Erzählerin. Und diese Dauerpräsenz ohne Pause für den Kopf empfinde ich durchaus anstrengend. Mein Mann und ich haben meist tapfer durchgehalten und abwechselnd Geschichten erzählt. Von den Schlümpfen, von Waldgeistern und irgendwann verfasse ich vielleicht noch ein Buch über die unsere „Piraten Lola“ und ihre Abenteuer.

Damit meine Einschätzung von „anstrengend“ nicht falsch verstanden wird: wir haben 2019 zahlreiche wunderbare Wanderungen mit der Vierjährigen machen dürfen, zum Beispiel im Berner Oberland in der Schweiz aber auch in Bayern vor der Haustür. Und ich wage zu behaupten, dass die große Räuberin meistens auch Spaß mit uns in den Bergen hatte. Aber fast jede Bergtour war auch ein Stück „Arbeit“ für uns Eltern, was wir uns ja bis heute freiwillig „einbrocken“. Wir könnten ja auch ohne Umweg über einen Berg zum Eis essen gehen ;-).

Wandern mit vierjährigem Kind 2.0

Vor einem Jahr, also mit fünfjähriger großer Räuberin, habe ich unsere Wanderungen wieder deutlich „leichter“ empfunden, da zum Beispiel Geschichten nicht mehr so gefragt waren. Und ganz aktuell mit sechs Jahren läuft sie vor uns den Berg hoch und ruft „Wo bleibt ihr denn?“. Die vierjährige kleine Räuberin, die nun 2021 ihre erste Wandersaison komplett ohne Trage als Backup selbst wandert, ist im Vergleich zu ihrer großen Schwester 2019 etwas im Vorteil.

Sie profitiert zum Einen von der nun sechsjährigen Räuberin als Motivator und Wanderfreundin an ihrer Seite. Es gibt kein jüngeres Geschwisterkind, das meistens in der Kraxe sitzt und bei ihr zu Frust führen könnte. Zum Anderen profitiert sie natürlich von der Erfahrung, die wir seit 2019 bei jeder weiteren Familienwanderung gesammelt haben. Mein Mann und ich können besser und vor allem entspannter einschätzen, welche Touren mit wie vielen Höhenmetern und Kilometern wir mit ihr machen wollen. Oder auf welcher Tour ein höheres Risiko für „Krisenstimmung“ unterwegs bestehen könnte. Wir haben 2021 keine Trage/Kraxe mehr dabei und auch Papas starke Schultern sollen nur in Ausnahmefällen zum Einsatz kommen.

Wir „backen daher kleinere Brötchen“ bei der Tourenauswahl 2021. Meistens ist ein abwechslungsreicher Weg und die gemeinsame Familienzeit in der Natur unser primäres Ziel anstatt ein Berggipfel. Aber ab und zu sind Gipfelglück-Momente dann doch schön. Die Wanderung auf den Krepelschrofen bei Wallgau hat sich für uns als Traum-Gipfel-Familien-Tour herausgestellt. Das vorgefundene Kaiserwetter hatte natürlich einen erheblichen Anteil daran, denn bei dicker Wolkendecke wäre uns der traumhafte Ausblick vom Krepelschrofen über Wallgau ins Karwendel sowie Wettersteingebirge verwehrt geblieben.

Krepelschrofen Familienwanderung: Auf den Spuren von Magdalena Neuner

Durch den Bergwald bergauf zum Krepelschrofen
Durch den Bergwald geht es bergauf zum Krepelschrofen.

Wir sind am kleinen Wanderparkplatz an der B11 kurz vor Ortseingang Wallgau, aus Richtung Walchensee kommend, gestartet. Ebenso könnte man aber auch aus Wallgau starten und von der anderen Seite den Madgalena-Neuner-Panoramaweg beginnen. Vom Parkplatz an der B11 erreicht man schnell den Buswendeplatz und dort beginnt nach links abzweigend der Wanderweg mit entsprechender Beschilderung „Krepelschrofen 1:00h“ sowie „Panoramaweg-Wallgau“. Der Weg verläuft zunächst in leichtem auf und ab. Die erste Tafel mit Meilensteinen der beeindruckende Karriere der ehemaligen Biathletin Magdalena Neuner, die in Wallgau aufgewachsen ist, lässt nicht lange auf sich warten.

Karwendelpanorama über Wallgau

Nach gemütlichem „einwandern“, führt der Weg nach einiger Zeit rechts bergauf weiter und wird langsam schmaler und steiler. Man gewinnt langsam an Höhe und die ersten schönen Ausblicke über Wallgau in Richtung Karwendelgebirge werden zwischen den Bäumen frei. Es kommen auch immer wieder Bänke zum Rasten am Wegesrand. Der Weg verläuft nun in vielen Serpentinen größtenteils schattig durch den Bergwald bergauf. Wir sind dort Ende März noch auf recht viel Schnee gestoßen und es kann nach Regentagen auch recht matschig im oberen Bereich der Tour werden.

Krepelschrofen Familienwanderung

Die Sechsjährige ist den Weg vor uns bergauf „galoppiert“ und musste immer wieder warten, denn die Vierjährige ist in ihrem eigenen Tempo unterwegs. Und dabei muss sie so einiges erzählen. Nicht immer geht erzählen und wandern gleichzeitig. Entschleunigung pur! So teilen sich mein Mann und ich uns oft auf. Einer geht mit der Sechsjährigen voraus, der andere wandert gemütlich mit der vierjährigen Räuberin hinterher. Runter wandern (oder manchmal auch rennen) die Räuberinnen dann meist gemeinsam. Für die kleine Räuberin war der Weg bergauf gut zu meistern, ein paar Gummibärchen haben zusätzlich motiviert. Bei bisher eher wenig Wandererfahrung würde ich den Krepelschrofen als erste Bergtour ohne Kraxe aber nur bedingt empfehlen. 270 Höhenmeter müssen sich die kurzen Beine auch erstmal erarbeiten.

Karwendelblick
Brotzeit-Ausblick.

Wir hatten uns eine Bank im oberen Bereich der Tour nach einer Rechtskurve für eine Brotzeitpause ausgesucht. Von dort hatten wir bereits einen schönen Ausblick in Richtung Karwendelgebirge sowie das Wettersteingebirge. Einige Höhenmeter ging es von dort noch bergauf, bis wir den Krepelschrofen (1.160 m) erreicht hatten. Der hüttenähnliche Unterstand wurde von den Räuberinnen sofort erobert. Ein paar tolle Bänke zum Liegen warten daneben zum Entspannen und Genießen. Der Ausblick über das obere Isartal auf Karwendel sowie Wettersteingebirge ist absolut traumhaft, aber das habe ich ja hier schon mehrfach geschrieben. Für mich war die Krepelschrofen Familienwanderung mit meinen drei Lieblingsmenschen Genuss pur!

Tourensteckbrief Krepelschrofen Familienwanderung

Ausblick vom Krepelschrofen bei Wallgau
Karwendelblick vom Krepelschrofen. Traumhafter Ausblick über das obere Isartal und die Bergketten.

Auf dem Rückweg ist nur mein Mann den identischen Weg zurück zum Parkplatz gewandert. Unsere Wege haben sich im unteren Bereich getrennt und ich bin mit den Mädels direkt nach Wallgau zur Eisdiele gewandert. Dort ist mein Mann inklusive Auto wieder zu uns gestoßen. 5,5 km, 270 Höhenmeter, beeindruckendes Bergpanorama und ein größtenteils abwechslungsreicher Wanderweg durch wunderschönen Bergwald – eine ziemlich perfekte Gipfel-Familien-Tour war die Krepelschrofen Familienwanderung für uns Ende März 2021!

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz an der B11 kurz vor Ortseingang Wallgau aus Richtung Walchensee kommend oder Parkplätze in Wallgau.

Kinderwagentauglich? Nein.

Einkehrmöglichkeiten (Öffnungszeiten prüfen!): Auf der Wanderung keine. Wir haben uns nach der Wanderung Eis & leckere Pizza To Go bei Holzer’s Alpenblick in Wallgau gegönnt. Sehr zu empfehlen!

Weitere Familienwanderungen nahe Wallgau und Garmisch-Partenkirchen

Teile diesen Beitrag hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*