Brauneck Höhenweg: Panorama Familienwanderung am Brauneck

Das Brauneck ist ein bekannter Münchner Hausberg. Vor allem an Wochenenden herrscht entsprechender Trubel. Ein Grund dafür: Mit Hilfe der Brauneck Bergbahn können die ca. 800 Höhenmeter Aufstieg von Lenggries ohne Anstrengung bewältigt werden. Von der Bergstation führt ein Wegenetz zur Tölzer Hütte, Quenger Alm, Strasser Alm, Stie-Alm, Florianhütte oder auch Bayernhütte, alles einfache Wanderungen inklusive sehenswerter Aussicht und Fernsicht wenn das Wetter mitspielt. Eine etwas anspruchsvollere, richtig schöne Panorama Familienwanderung am Brauneck ist der Brauneck Höhenweg. Wir waren Anfang Oktober 2021 mit unseren vierjährigen und sechsjährigen Räubertöchtern auf dem Höhenweg unterwegs. Auch mit Baby oder Kleinkind in der Trage/Kraxe ist das eine schöne Tour.

Vom Brauneck Gipfel zum Latschenkopf

Brauneck-Gipfelhaus
Oberhalb vom Brauneck-Gipfelhaus startet der Höhenweg in Richtung Latschenkopf (links hinten sichtbar).

Da 800 Höhenmeter aus dem Tal zum Brauneck Gipfel plus Höhenweg mit 4- und 6-jährigen Kind nicht realistisch sind, ist das erste Highlight des Tages die Gondelfahrt auf den Berg. Der Ausblick auf die Talfahrt mit der Bergbahn am Ende der Wanderung sorgt für zusätzliche Motivation unterwegs. Von der Bergstation folgen wir den Wegweisern rechts bergauf zum Brauneck Gipfel (1.555 m). Der Anstieg ist kurz aber knackig, das Brauneck-Gipfelhaus lassen wir links liegen. Am Gipfelkreuz eine kurze Verschnaufpause, der erste Riegel zur Stärkung und dann folgen wir dem Panoramaweg am Kamm entlang in Richtung Latschenkopf. Es wird sofort auch deutlich ruhiger, nicht viele der Gipfelbesucher folgen zu diesem Zeitpunkt dem Höhenweg.

Familienwanderung am Brauneck auf dem Brauneck Höhenweg

Okay, vielleicht lag das am Wind. In den Bergen herrschte an diesem Tag Föhnsturm während im Tal Anfang Oktober der Sommer ausgebrochen war. Der Wind hatte uns oben überrascht und wir haben ein Stirnband oder eine leichte Mütze schmerzlich vermisst. Notiz an mich selbst: Ein Stirnband/Buff passt immer in den Rucksack und sollte da auch immer als Backup dabei sein.

4- oder 5-Gipfeltour am Brauneck

Der breite Weg wird nach dem Brauneck Gipfel bald schmaler und holprig, ein abwechslungsreicher Steig, aber nie schwer oder riskant. Die nächsten Wegweiser verweisen auf einen Abstecher zum Schrödelstein (1.548 m), den wir ausgelassen haben. Wer ihn mitnimmt, kann eine 5-Gipfeltour aus der Wanderung machen. Wir folgen weiter den Wegweisern “Latschenkopf & Großer Höhenweg“, es wird mal flacher und dann wieder steiler. Nächster Halt Stangeneck (1.646 m) mit herrlicher Aussicht, aber die ist eigentlich auf dem ganzen Weg ein Genuss.

Wandern mit Kindern auf dem Brauneck Höhenweg
Auf dem Brauneck Höhenweg: Latschenkopf (mittig) und Vorderer Kirchstein (rechts) im Blick.

Latschenkopf sowie Vorderer Kirchstein (1.670 m) sind nun direkt im Blick. Der kurze Anstieg zum Vorderer Kirchstein ist empfehlenswert und nun ist es auch nicht mehr weit bis zum Latschenkopf (1.712 m), an dem wir relativ windgeschützt pausieren.

Blick zur Stie-Alm
Blick runter zur Stie-Alm kurz vor dem Latschenkopf

Nach einer Pause folgen wir dem Steig zunächst relativ steil bergab in Richtung Probstalmsattel bis zum Abzweig zur Stie-Alm nach links. Der Steig kommt am Idealhang raus, von oben sehen wir schon die volle Terrasse an der Alm.

Panorama Familienwanderung am Brauneck mit Almen Qual der Wahl

Ein weiterer Grund warum das Brauneck so beliebt ist, neben herrlicher Aussicht und der Bergbahn als Auf- und Abstiegshilfe, ist die Vielzahl an Einkehrmöglichkeiten. Diverse kleine und große Almen laden im Brauneckgebiet zur Rast ein.

Wir sind an der vollen Stie-Alm vorbei gewandert und an der kleinen urigen Strasser Alm am späten Mittag eingekehrt. Die Mädels hatten sich sogar noch Energie für das Trampolin an der Alm aufgehoben.

Auch die Quenger Alm oder die Tutzinger Hütte liegen direkt am Weg zurück zur Bergstation der Bergbahn. Von dort wäre auch ein letzter Aufstieg zum Brauneck-Gipfelhaus mit seiner Panorama-Terrasse möglich.

Tourensteckbrief Brauneck Großer Höhenweg

Mein Fazit zur Tour: eine richtig schöne, abwechslungsreiche Familienwanderung auf dem Großen Höhenweg, die für wandererprobte Kinder ab 4 Jahren gut machbar ist. Die Aussicht nach Süden auf Rofan, Karwendel und Wettersteingebirge ist überragend (wenn das Wetter mitspielt).

Länge und Höhenmeter der Tour: ca. 6 km und 380 Hm.

Dauer: Die reine Bewegungszeit lag bei uns laut Tracking App bei 1 3/4 Stunden. Mit Pausen waren wir bis zur Einkehr an der Strasser Alm ca. 3 Stunden unterwegs. Von der Strasser Alm ca. 15-20 Minuten bis zur Bergstation.

Ausgangspunkt: Parkplatz an der Talstation der Brauneck Bergbahn in Lenggries. Achtung: Die Betriebszeiten der Brauneck Bergbahn beachten. Die Bahn ist in der Sommersaison in der Regel ab Ostern bis Ende Oktober in Betrieb. Anschließend folgt eine Wartungszeit bevor es im Dezember in den Winterbetrieb geht.

Kinderwagentauglich? Nein, der beschriebene Panorama Höhenweg ist nicht mit Kinderwagen machbar. Es ist aber auch mit Trage/Kraxe eine schöne Tour. Von der Bergstation ist die Tölzer Hütte mit Kinderwagen auf einfachen, teilweise etwas holprigem Forstweg erreichbar (Wegweiser). Theoretisch auch Quenger Alm, Strasser Alm oder Stie-Alm, aber da geht es zwischenzeitlich steil bergauf/bergab und eine Handbremse am Kinderwagen ist neben entsprechender Fitness des Schiebenden absolut Pflicht.

Einkehrmöglichkeiten (Öffnungszeiten prüfen!): Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten gleich zu Beginn oder gegen Ende der Tour: Brauneck-Gipfelhaus, Stie Alm, Strasser Alm, Quenger Alm oder Tölzer Hütte.

Weitere Wanderungen mit Kindern nahe Lenggries

Teile diesen Beitrag hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*