Wandern mit Kindern im Sommer: 6 Wasserfall-Wanderungen nahe München

Wandern mit Kindern an einem warmen Sommertag? Bloß nicht, da schwitzen wir doch ohne Ende und es wird schnell gejammert, denkst du? Keine Angst, die vorgestellten Wanderungen werden euch nicht in der Sonne kochen lassen. Mir ist ja eine Wanderung in der Natur in Kombination mit Wasser im Sommer persönlich lieber, als wie die Ölsardinen im überfüllten und lauten Freibad oder am See zu liegen. Mein perfekter Sommertag mit den Räuberinnen außerhalb unseres Gartens sieht so aus: eine möglichst schattige Wanderung entlang eines Bachs zu einem Wasserfall oder durch eine Klamm. Heute stelle ich sechs Wanderungen zu Wasserfällen nahe München vor. Wasserfall-Wanderungen sind eine schöne Option für das Wandern mit Kindern im Sommer, denn für ausreichend Abkühlung ist in kühlen Bergbächen und an den Wasserfällen gesorgt.

Mein Favorit: Wandern mit Kindern im Sommer zum Lainbachfall

Die Wanderung zu den Lainbachfällen bei Kochel am See haben wir schon mehrfach unternommen und sie ist bis heute mein Favorit. Sie ist für uns ein Sommer-Klassiker geworden. Bei unserer ersten Wanderung zu den Lainbachfällen haben wir auf dem kleinen Wanderparkplatz geparkt und sind bis zum oberen Wasserfall gewandert und nach einer Brotzeit auf gleichem Weg wieder zurück. Diese kurze Strecke mit identischen Hin- und Rückweg ist mit jüngeren selbst laufenden Kindern empfehlenswert wenn man die Kraxe/Trage das erste Mal zu Hause lässt.

Bei einem weiteren Besuch haben wir an einem herrlichen Sommertag mit Freunden eine Rundwanderung daraus gemacht. Der Weg verläuft fast ausschließlich im Wald und damit wunderbar schattig. Einzige Ausnahme ist das erste und letzte Stück der Rundtour, je nach Parkplatz. Den ausführlichen Bericht zu meiner Lieblings-Wasserfallwanderung in den bayrischen Voralpen findest du hier auf dem Blog.

Steckbrief Wanderung zum Lainbachfall bei Kochel am See

  • Startpunkt/Parkplatz: Mit etwas Glück bekommt man einen der wenigen Wanderparkplätze am Ende der Straße Am Sonnenstein kurz vor dem Wald im Ort Kochel am See. Das ist vor allem empfehlenswert wenn man keine Rundwanderung plant, sondern vom Wasserfall den gleichen Weg wieder zurück läuft. Wir haben für die Rundwanderung in der Alten Straße relativ weit unten in der Nähe der Glaserei geparkt.
  • Distanz: Als Rundwanderung ca. 6 km.
  • Höhenmeter: Bei der Rundwanderung ca. 170 Hm
  • Dauer: Inklusive Pausen waren wir auf der Rundwanderung knapp 4 Stunden unterwegs.
  • Kinderwagentauglich: Nein.
  • Einkehrmöglichkeit: Wir sind nach der Rundwanderung im Bauerncafé Zum Giggerer für Kuchen und Eis eingekehrt. Bitte Öffnungszeiten prüfen. Ansonsten gibt es in Kochel viele weitere Möglichkeiten.

Wandern mit Kindern im Sommer zum Lainbachfall

Wer mag kann an warmen Tagen ein gutes Stück direkt durch den Bach in Richtung Lainbachfall wandern.

Wanderung mit Kindern bei Lenggries: Lainltal-Wasserfall in der Jachenau

Auch die Wanderung zum Lainltal-Wasserfall in der Jachenau haben wir mit den Räuberinnen bereits mehrfach unternommen und finden sie jedes Mal wieder schön. In manchen Wanderführern/Karten taucht der Wasserfall auch als Jachenauer Wasserfall oder Glasbach Wasserfall auf. Zuletzt haben wir die gemütliche Wanderung an Pfingsten 2020 mit der angereisten Oma unternommen. Dabei ist uns aufgefallen, dass im ersten Waldstück vom Wanderparkplatz entlang der Großen Laine einige Bäume gefällt wurden. Wir hatten das Stück etwas dunkler und bewaldeter in Erinnerung. Die Wanderung zum Lainltalfall in der Jachenau verläuft größtenteils auf schmalem Pfad durch schattigen Wald. Lediglich das letzte Stück verläuft auf einer Forststraße zur Lainlalm und man ist der Sonne etwas stärker ausgesetzt.

Am Lainltal-Wasserfall kann man sich wunderbar im kühlen Bergwasser abkühlen. Auf der Wiese auf der anderen Seite des Bachs kann man dort gemütlich picknicken. Auch die riesige Wiese um die Lainlalm herum noch vor dem Wasserfall bietet sich zum Picknicken an und der Nachwuchs kann am Bach dahinter spielen. Wir haben auch schon mehrmals „Wasserratten“ in der Großen Laine entdeckt nachdem man über die kleine Brücke aus dem Waldstück herauskommt und auf die Forststraße zur Lainlalm trifft. Die Forststraße führt oberhalb des Bachs entlang zur Lainlalm.

Steckbrief Wanderung zum Lainltal-Wasserfall in der Jachenau

  • Startpunkt/Parkplatz: Wanderparkplatz hinter dem Schützenhaus Jachenau.
  • Distanz: ca. 9,5 km insgesamt
  • Höhenmeter: ca. 130
  • Dauer: mit jüngeren Kindern gemütlich mit einer Pause ca. 2 Stunden bis zum Wasserfall, etwas schneller wieder zurück. Mit älteren Kindern kürzer. Plus Spielzeit am Wasserfall.
  • Kinderwagentauglich: Nein. Theoretisch bis zur Lainlalm mit Kinderwagen möglich, wenn man aus Richtung Lenggries kommend vor Jachenau rechts auf der Fortstraße bergauf läuft. Die letzten Meter von der Lainlalm bis zum Wasserfall ohne Kinderwagen.
  • Einkehrmöglichkeit: Die Lainlalm kurz vor dem Wasserfall ist meist im Sommer geöffnet und bietet Getränke sowie Brotzeit und Kuchen. Sicherheitshalber auf jeden Fall eigene Verpflegung einpacken.
Lainltal Wasserfall in der Jachenau

Der Wasserfall in der Jachenau ist als Glasbach Wasserfall oder Lainltal-Wasserfall bekannt.

Wandern mit Kindern im Sommer durch die Pähler Schlucht

Eine sehr kurzweilige dafür abenteuerliche Wanderung mit Kindern ist der Weg durch die Pähler Schlucht zum Pähler Wasserfall. Sie ist auch mit jüngeren Kindern gut machbar, allerdings ist es an der ein oder anderen Stellen notwendig die Kinder an die Hand zu nehmen. Ab und zu muss auch über Bäume geklettert werden. Nach längeren Regenfällen kann es etwas matschig und an einigen Stellen rutschig werden. Wir waren Anfang Juni 2020 unter der Woche dort und uns sind noch ein paar andere Familien mit jüngeren Kindern begegnet. Am Wochenende kann es auf dem schmalen Weg vermutlich auch mal eng zu gehen.

Die Wanderung beginnt im Ort Pähl, der südlich von München zwischen Ammersee und Starnberger See liegt. Der Sternstraße folgt man eines kleines Stück bergauf, bis rechts eine schmale Straße abzweigt die bald ein Wiesenpfad wird und in den Wald führt. Nun verläuft der Wanderweg mehr oder weniger direkt am Burgleitenbach entlang und bietet auch die ein oder andere Pritschelmöglichkeit am Bach. Das ein oder andere Mal hat man das Gefühl im Dschungel unterwegs zu sein und die Räuberinnen fanden diesen Weg super. Wir haben erst kurz vorm Wasserfall die Bachseite gewechselt und sind auf gleichem Weg später wieder zurück gelaufen.

Steckbrief Wanderung durch die Pähler Schlucht

  • Startpunkt/Parkplatz: Parkplatz der Gemeinde am Kirchplatz. Unter der Woche kann man mit Glück im unteren Bereich der Sternstraße einen Platz finden und direkt von dort loslaufen. Die Sternstraße leicht bergauf, nach einer Rechtskurve zweigt eine schmale Straße links bergauf ab, die sehr schnell in einen Pfad übergeht und in den Wald führt.
  • Distanz: ca. 3 km
  • Höhenmeter: keine bzw. unwesentlich
  • Dauer: Mit jüngeren Kindern ca. 30 bis 45 Minuten ohne Pause einfach zum Pähler Wasserfall. 
  • Kinderwagentauglich: Nein.
  • Einkehrmöglichkeit: Keine auf der Wanderung. In Pähl diverse Einkehrmöglichkeiten.

Wandern mit Kindern im Sommer am Schliersee zu den Josefsthaler Wasserfällen

Den Josefsthaler Wasserfällen zwischen Schliersee und Spitzingsee haben wir uns im Mai 2020 eher ungewöhnlich genähert, denn wir hatten unsere Mountainbikes dabei. Das ist tatsächlich mit jüngeren Kindern (oder überhaupt) nur bedingt empfehlenswert. Zum Nachmachen sollte eine gewisse Verrücktheit fürs Mountainbiken und Radl schieben/tragen vorhanden sein :-). Wir hatten die Josefsthaler Wasserfälle mit einer kleinen MTB Tour kombiniert und sind nach dem Wiesenstück oberhalb des zweiten Wasserfalls auf dem Bockerlbahnweg zurück in Richtung Schliersee geradelt. Ab dem ersten Wasserfall mussten wir die Räder teils steil bergauf über Wurzeln schieben/tragen (ca. 10 Minuten), erst beim zweiten Wasserfall wurde es wieder einigermaßen fahrbar.

Nach dem zweiten Wasserfall kommt eine Almwiese am Haselbach, ein schöner Ort zum Picknicken und Spielen. Wer nicht wie wir direkt den Bockerlbahnweg (oberhalb des Wiesenstücks nach rechts) zurück nimmt und damit eine längere Rundwanderung in Kauf nimmt, folgt nach der kleinen Brücke über den Haselbach dem Wegweiser in Richtung Stockeralm (nicht bewirtschaftet) noch ein Stück weiter bergauf. Nach der Stockeralm geht es auf der Alten Spitzingstraße wieder bergab in Richtung Ausgangspunkt.

Der Weg zu den Josefsthaler Wasserfällen lässt sich ohne Fahrrad wunderbar mit jüngeren Kindern wandern. Die Wanderung führt größtenteils durch schattigen Wald direkt am rauschenden Bach entlang und der Weg ist für junge Wanderer mit zahlreichen Steinen und Wurzeln schön abenteuerlich. Allerdings zählen die Josefsthaler Wasserfälle auch zu den klassischen Ausflügen für Münchner Familien und allein ist man hier vermutlich selten – außer bei Schlechtwetter. Für einen schönen Sommertag empfehle ich einen frühen oder vielleicht noch besser eher späten Start für die Wanderung, wenn alle anderen bereits auf dem Rückweg sind.

Steckbrief Wanderung zur den Josefsthaler Wasserfällen

  • Startpunkt/Parkplatz: Parken am Ende der Josefsthaler Straße in Schliersee. Wer die größere Runde über Bockerlbahn weg nimmt, kann auch bereits am Anfang der Josefsthaler Straße parken wie wir in der Nähe des Kath. Pfarramts. An der Ecke Josefsthaler Straße/Breitensteinstraße befindet sich auch ein schöner Spielplatz den wir am Ende unserer Tour noch besucht haben.
  • Distanz: Als Rundwanderung über die Stockeralm ca. 3 km.
  • Höhenmeter: ca. 130 Hm
  • Dauer: Reine Gehzeit ohne längere Pausen/Spielzeit für die Runde über die Stockeralm ca. 60-80 Minuten.
  • Kinderwagentauglich: Nein.
  • Einkehrmöglichkeit: Keine auf der Wanderung. In Schliersee diverse Einkehrmöglichkeiten.
Josefsthaler Wasserfall Schliersee

Der erste Wasserfall der Josefsthaler Wasserfälle. Für mich optisch die Nummer 2 nach dem Lainbachfall am Kochelsee.

Wandern mit Kindern zu den Schleierfällen in der Ammerschlucht

Die Wanderung zu den Schleierfällen haben wir im März, also zu Beginn des Frühlings unternommen. Sie eignet sich aber auch wunderbar zum Wandern mit Kindern im Sommer, denn die Wanderung führt lange durch wunderbar schattigen und fast schon magischen Wald. Nimmt man den Hinweg auch wieder identisch als Rückweg, verläuft die Wanderung sogar komplett im Wald. Los geht’s am Wanderparkplatz bei der Ammerbrücke vor dem stillgelegten Wasserkraftwerk Kammerl nahe Saulgrub. Hinter dem Kraftwerk führt der Wanderweg über den Kanal in den Wald hinein (Wanderweg W-7). Es geht zunächst bergauf über Treppen und wurzelige Wege bis zu einer kleinen Lichtung mit einer Bank und Blick auf Felder und die Bauernhöfe etwas entfernt. An der Bank haben wir eine kurze Pause gemacht, bevor es nach rechts auf schmalem Pfad weiter hinein in den Wald ging (Wanderweg W-6). Über das Feld sind wir später auf dem Rückweg zurück gekommen.

Naturdenkmal Schleierfälle

Die Wanderung verläuft nun ohne Steigungen durch idyllischen Wald bis zu einem Wegweiser nach ca. 2,5 Kilometern mit Abzweig nach rechts bergab zu den Schleierfällen. Auf diesem teils steilem Abschnitt kann es nach es nach längerem Regen sehr matschig und entsprechend rutschig sein. Unten an der Ammer verläuft der Weg weiter nach rechts bis zu den Schleierfällen, die direkt an der Ammer liegen. Das Wasser der Schleierfälle fällt ähnlich eines Schleiers über bemooste Felsen in die Ammer. Achtung: Die Schleierfälle sind ein geschütztes Naturdenkmal und der Bereich direkt unterhalb der Schleierfälle ist gesperrt. Bitte haltet euch unbedingt daran! Auch vom kleinen Kiesbett davor lassen sich tolle Fotos schießen. Zum Planschen in der Ammer sollte man auf jeden Fall einen anderen Platz direkt am Wasser suchen, zum Beispiel am Ende der Wanderung in der Ammer beim Parkplatz.

Wir haben uns nur kurz bei den Schleierfällen aufgehalten, unsere Brote verspeist und mit der großen Räuberin über Feen philosophiert, die an diesem bezauberndem Ort wohnen könnten. Da wir im Frühling unterwegs waren, war eine Abkühlung in der Ammer nicht notwendig. Mit größeren Kindern könnte man die Tour nun noch in Richtung Soiermühle und weiter zum Böhmer Weiher verlängern und so eine große Rundwanderung daraus machen.

Von den Schleierfällen sind wir dem Hinweg folgend nun teils steil bergauf zurück zum breiteren Weg gewandert. Oben angekommen sind wir nach rechts in Richtung der Höfe in Peustelsau/Wildsteig weiter gewandert. Dieser Weg führt bald aus dem Wald heraus und ein wunderbares Bergpanorama eröffnet sich. Da dieser Rückweg nicht durch schattigen Wald verläuft, sollte im Sommer ausreichender Sonnenschutz dabei sein. Von den Höfen in Peustelsau geht es übers Feld wieder zurück zur Bank am Wanderweg W-7, dem man nun bergab zum Wasserkraftwerk folgt. Wer zu Beginn oder am Ende noch einen Abstecher ranhängen möchte, kann vom Wanderparkplatz dem ausgeschilderten Weg zum Felsdurchbruch Scheibum folgen.

Steckbrief Wanderung zu den Schleierfällen

  • Startpunkt/Parkplatz: Wanderparkplatz vor dem Wasserkraftwerk Kammerl (Adresse Kammerl 1, Saulgrub). Wir haben an der Straße etwas oberhalb des Kraftwerks geparkt. Am Kraftwerk vorbei etwas bergauf führt der Weg W-7 in den Wald hinein.
  • Distanz: Als Rundwanderung wie beschrieben ca. 6,6 km.
  • Höhenmeter: ca. 140 Hm
  • Dauer: Wir waren mit Pausen ca. 3,5 Stunden unterwegs.
  • Kinderwagentauglich: Nein.
  • Einkehrmöglichkeit: Keine direkt auf der Wanderung. 
Schleierfälle Ammerschlucht

Die Schleierfälle in der Ammerschlucht – wie in Schleiern fällt das Wasser über die Moos bedeckten Stufen. Magisch!

Wandern mit Kindern bei Garmisch-Partenkirchen zu den Kuhfluchtwasserfällen

Die Wanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen in Farchant bei Garmisch-Partenkirchen ist ein Familienklassiker. Für mich persönlich ist diese Familienwanderung allerdings bisher die unspannendste Wasserfall-Wanderung gewesen, denn ich wandere beispielsweise lieber über wilde Waldwege zu den Schleierfällen oder direkt durch den Bach zum Lainbachfall. Da ist mir der Weg des Walderlebnispfads einfach ein bisschen zu künstlich. Für die jüngsten Wanderer ab 2-3 Jahren ist die nicht ganz 5 km lange Runde aber eine schöne Wanderung zum (größtenteils) selber laufen. Auch das Laufrad könnte für einen Teil der Strecke genutzt werden.

Wir sind am Wanderparkplatz Kuhfluchtwasserfälle in Farchant gestartet und von dort zunächst über den schmalen Weg Am Aspl in Richtung Loisach gelaufen. Bei der Esterbergstraße zweigt ein Wanderweg direkt an der Loisach entlang ab. Diesem sind wir bis zum Parkplatz am Skilift bzw. Warmfreibad Farchant gefolgt. Nun noch ein kurzes Stück nach links zurück auf der Esterbergstraße bevor rechts schon der Walderlebnispfad Farchant beginnt. Es folgen nun viele Erlebnis-Stationen für alle Sinne über den Wald und die Natur. Da wird mal schnell von den vierjährigen Freundinnen in der Natur Schule gespielt. Es gibt also für Kinder einiges zu Entdecken und zu Lernen und der breite Weg verläuft nur leicht ansteigend.

Entlang des Kuhfluchtgrabens wird der Weg nach der Station „Tierweitsprung“ und dem Kneipp-Becken schon bald steiler und ist nicht mehr mit Kinderwagen/Laufrad zu empfehlen. Der Wanderweg führt nun oberhalb des rauschenden Wassers des Kuhfluchtgrabens bis zu einer Brücke an den unteren Kuhfluchtwasserfällen. Aufgrund eines aufziehendes Gewitters sind wir dem Steig nach der Brücke nicht weiter bergauf gefolgt. Dort sollen wohl noch die ein oder anderen schönen Ausblicke auf das rauschende Bergwasser möglich sein. Wir sind zunächst den gleichen Weg zurück gelaufen und unterhalb des „Tierweitsprungs“ dann gerade aus auf breitem Weg weiter in Richtung Ausgangspunkt am Parkplatz. So wurde daraus eine kleine Rundwanderung.

Steckbrief Wanderung zu den Kuhfluchtwasserfällen

  • Startpunkt/Parkplatz: Wanderparkplatz am Kuhfluchtweg 3 in Farchant.
  • Distanz: Als Rundwanderung bis zu den unteren Kuhfluchtwasserfällen wie beschrieben knapp 5 km.
  • Höhenmeter: ca. 110 Hm
  • Dauer: Wir waren mit diversen Pausen an den Stationen knapp 2 Stunden unterwegs.
  • Kinderwagentauglich: Die ersten ca. 2 km bis zur Station „Tierweitsprung“ bzw. dem Kneipp-Becken nahe dem Kuhfluchtgraben (Bach) sowie von dort zurück zum Parkplatz sind mit Kinderwagen kein Problem. Das letzte Stück zum Wasserfall ist nicht mit Kinderwagen zu empfehlen.
  • Einkehrmöglichkeit: Keine direkt auf der Wanderung. 

Kennst du noch weitere Wasserfälle nahe München, die ein lohnendes Ausflugsziel mit Kindern sind?

Meinen ausführlichen Bericht zur Wanderung zum Lainbachfall bei Kochel am See findest du hier auf dem Blog.

Teile diesen Beitrag hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*